Start Blaulichtnews Heilbronn Tödlicher Aquaplaningunfall auf der A6: Mann wird nach Unfall von weiterem Fahrzeug...

Tödlicher Aquaplaningunfall auf der A6: Mann wird nach Unfall von weiterem Fahrzeug erfasst und tödlich verletzt – Vollsperrung der Autobahn

780
Werbung

A 6 Bad Rappenau: Tödlicher Unfall infolge Aquaplaning Mittwochabend, kurz nach 20.00 Uhr, geriet der 58-jährige Fahrer eines Mercedes ML auf der A 6 in Fahrtrichtung Nürnberg, kurz nach Bad Rappenau, auf regennasser Fahrbahn infolge Aquaplaning ins Schleudern. Der Mann krachte in die Mittelleitplanke und blieb auf dem linken Fahrstreifen stehen. Der aus Eningen/LKr. Reutlingen stammende Mann stieg aus, zog seine Warnweste an und machte sich gerade auf dem linken Fahrstreifen auf den Weg ein Warndreieck aufzustellen. Der nachfolgende 20-jährige Fahrer eines PKW Fiat, aus Schwä-bisch Hall stammend, erkannte den Mann, der sich gerade gebückt hatte um sein Warndreieck aufzustellen zu spät. Die Sicht war infolge eines Gewitterregens stark eingeschränkt. Er geriet beim Brems- und Ausweichmanöver selbst ins Aquaplaning, konnte dadurch nicht mehr ausweichen und er-fasste den Mann frontal. Eine zufällig nachfolgende Krankenwagenbesatzung aus Österreich begann sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Richtungsfahrbahn Nürnberg war bis kurz nach Mitternacht voll gesperrt. Ein Unfallsachverständiger wurde hinzugezogen. (pp hn)

Werbung
Vorheriger ArtikelScheunendach stürzt bei Sturmböe vollständig ein – Feuerwehr in Steinheim an der Murr im Großeinsatz – 60.000 Euro Schaden
Nächster ArtikelGroßer Sachschaden nach Blitzeinschlag in Bönnigheim – 2 Leichtverletzte